* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



* Themen
     Beruf & Banalitäten
     Familie & Freundin
     Freizeit & Freunde
     Partei & Politik
     Poesie & Prosa

* Letztes Feedback






Drei Tage Stress pur...

...sind jetzt endlich vorbei. Ich fühle mich total ausgebrannt und leer. Aber auch hoffnungsfroh, weil es ja jetzt nur noch aufwärts gehen kann.

Am Sonntag hatten wir die letzten Änderungen für den Flyer besprochen, mit dem wir uns bei den Menschen auf der Straße vorstellen wollen. Nachdem ich die dann am Montag eingearbeitet hatte, kamen Dienstag früh dann die allerletzten Kritikpunkte per Mail. Die habe ich dann auch größtenteils berücksichtigt und wieder eine Rundmail verschickt.

An dieser Stelle sollte ich kurz erwähnen, dass ich schon am Sonntag in der Runde gegenüber jedem erwähnt hatte, dass ich eigentlich spätestens am Mittwoch bestellen muss, damit der Flyer noch rechtzeitig zum Parteitag am übernächsten Sonntag ankommt. Hatte auch scheinbar jeder verstanden gehabt... Scheinbar!

Denn - schon Dienstag gegen Abend kamen dann die nächsten Verbesserungsvorschläge. Da haben einzelne Leute dann angefangen, sich über einzelne fehlende Bindestriche und Lücken von sechs Millimetern Breite aufzuregen. Aber was tut man nicht alles um des lieben Friedens willen. Also einfach schnell jeden Kritiker angerufen, die wichtigsten Probleme identifiziert und gelöst. Fertig. Sollte man denken...

Am Mittwoch nach dem Aufstehen überkam mich dann bei der Kontrolle meines Email-Postfachs das erste Mal so wirklich das Gefühl, ich sei nur von Amateuren und Idioten umgeben...

Nur weil man Probleme löst, heißt das ja auch noch lange nicht, dass das Ergebnis deswegen automatisch besser ist als die Ausganssituation inklusive Problem. Habe ich gelernt. Glaube ich. Auf jeden Fall wiederholte sich das Spielchen dann noch drei Mal, bis ich vor ein paar Stunden dann endlich den Druck in Auftrag geben konnte. Damit, dass die Kosten jetzt wegen deren Trödelei um 30% höher sind als kalkuliert, müssen die Leute jetzt leben.

Womit ich auf jeden Fall gut leben kann, ist die Tatsache, dass jetzt Ruhe ist. Fürs erste... In dieser Woche nur noch das Beitrittsformular und das Briefpapier erstellen und dann sind wir auch schon grundsätzlich arbeitsfähig. Und was kann es bei solchen Sachen schon für Probleme geben?!

Jetzt steht mir in jedem Fall erstmal ein ruhiges Wochenende mit meiner Familie ins Haus. Wobei "ruhig" auch wieder als ein durchaus relativer Begriff zu verstehen ist... Heute Abend kriegen wir unseren Hund und wer weiß, was der Rest der designierten Vorstandsbesetzung sich noch so alles überlegt. Aber so insgesamt ist Ruhe geplant.

Eingestimmt bin ich auch schon recht gut. Ich war vorhin - direkt im Anschluss an die letzte Telefonkonferenz - bei Eva und habe einen schönen Rest-Abend verbracht. Sehr viel Ruhe und ein Bisschen kuscheln. Mal sehen, ob ihre Eltern mich jetzt noch mögen, wo ich doch zehn Minuten später gefahren bin als vorher vereinbart...  Wie auch immer. Die Hauptsache ist und bleibt fürs erste, dass sie mich mag. Und da bin ich zuversichtlich. Was meiner Ruhe im Moment durchaus förderlich ist.

So förderlich sogar, dass mir jetzt richtiggehend nach Schlaf zumute ist. Am liebsten ein tiefer, gern auch traumloser Schlaf von mindestens acht Stunden. Oder besser zehn. Und dann mit einem Kaffee am Bett geweckt werden. Blond und süß bitte! Am besten sowohl der Kaffee als auch die Überbringerin...

20.3.09 02:30


Werbung


Ein Blog ist geboren...

... und überhaupt ist in letzter Zeit recht viel passiert. Mehr als sonst allgemein üblich zumindest. Gern aber auch alles der Reihe nach. Es muss ja niemand so verwirrt sein wie ich in der jüngeren Vergangenheit zeitweise war.

Ich bin schon seit fast drei Jahren Vorsitzender einer richtig kleinen Splitterpartei. Die hatten wir damals direkt nach dem Abi gegründet, weil uns ein Kasten St. Miguel in dieser Hinsicht ermutigende Worte zugeflüstert hatte... Wobei das nur der Anlass war und nicht der Grund. So wie mit dem Prager Fenstersturz und dem dreißigjährigen Krieg quasi. Oder zumindest so ähnlich. Aber das ist eine Geschichte für einen anderen Tag...

Auf jeden Fall sind wir da total naiv herangegangen, hatten keine Ahnung und wollten die Welt verändern. Gut für die Welt, dass das damals noch nicht geklappt hat... Auf jeden Fall haben wir zwar viel gemacht und getan und geackert, aber niemand hat uns so wirklich für voll genommen. Vor allem eben auch, weil wir nur junge Leute sind bzw. waren.

Naja, jetzt ändert sich die Lage schon seit einer ganzen Weile. Seit Dezember sitzen wir mit anderen kleinen Parteien zusammen und versuchen, ein Bündnis zu schmieden, mit dem wir dann (fast) bundesweit agieren können und eventuell sogar mal erfolgreich sein könnten... An diesem Sonntag hat es dann endlich geklappt. Endlich, endlich. Wir haben zwar zwischendurch viele (teilweise sogar gute) Leute verloren, aber jetzt werden sich doch zumindest fünf Parteien und ein paar parteilose Einzelmenschen zusammenschließen. Schon in zwei Wochen. Und dann kann ich endlich wieder von zu Hause aus arbeiten und muss nicht mehr jedes Wochenende für eine minimal sinnvolle Tagung quer durch Deutschland fahren! Ich bin echt froh, dass wir jetzt soweit sind. Vor allem, weil unsere Organisatorin eine echt tolle Autorin ist, die wahnsinnig viele Menschen einfach von ihren Ideen überzeugen und sie begeistern kann. Das wird schon, ich bin mir sicher...

Außerdem habe ich vor ein paar Wochen die Frau meines Lebens kennengelernt. Oder zumindest die meines aktuellen Lebensabschnitts. Es läuft richtig gut und es fühlt sich auch auf jeden Fall nach mehr an, aber man weiß ja bei sowas nie... Vor allem, weil... aber dazu kommen wir eventuell später.

Na ja, ich hab die Eva (Ich verpasse ihr hier mal einen Decknamen, weil sie noch nicht weiß, dass ich jetzt blogge und ich erst recht keine Ahnung habe, was sie davon halten würde, dass ich Details über sie in die unendlichen Weiten des Internets hinaus posaune.) erst vor drei Wochen im realen Leben kennengelernt, aber es hat sofort gefunkt. Mir war auch sofort klar, dass ich einfach an ihrer Seite und in ihrem Leben sein möchte. Und überhaupt und so... Ich denke mal, dass es ihr ähnlich ging. Allein schon deshalb, weil ich ja sonst wohl kaum mit ihr zusammen wäre. Endlich. Mir ist, als hätte ich eine Ewigkeit auf sie gewartet. Vielleicht habe ich aber auch nur generell darauf gewartet, dass die beinahe unerträglich lange Zeit des Alleinseins ein Ende haben würde. Oder vielleicht beides. Ja, vermutlich. So wird es gewesen sein. So wirklich kann ich das aber gar nicht sagen, weil es mir nach den paar Tagen schon wie eine halbe Ewigkeit vorkommt. Allerdings ist es so wahrscheinlich immer. Zumindest solange man die rosarote Brille trägt... Auch wenn ich gedacht hatte, dass ich die im Leben nicht mehr aufsetzen würde, weil es die letzten Male immer direkt ohne gegangen war, so ist es jetzt doch wieder wirklich schön!

Jetzt habe ich sogar schon ihre Eltern kennengelernt und bin bei ihr daheim ein - so scheint es - gern gesehener Gast. Vielleicht ist man da auch nur erleichtert, dass sie überhaupt mal einen Mann mit nach Hause bringt, aber wer weiß. Eventuell mögen sie ja wirklich mich. Mut macht auf jeden Fall die Tatsache, dass ihr Vater mich heute früh nicht geradewegs rückwärts durch die Tür gesprengt oder unangespitzt in den Boden gerammt hat! Ich hab nämlich heute Nacht zum ersten Mal bei ihr übernachtet. Und es war wunderschön. Obwohl (oder weil, man weiß es nicht) nichts passiert ist. Ich bin einfach eingeschlafen, weil ich nach der Sitzung gestern so fertig war. Das war auch eigentlich gar nicht geplant, dass ich bei ihr bleibe, aber sie hat mich einfach schlafen lassen, weil sie wusste, dass ich montags erst gegen Abend in die Uni muss. Total süß von ihr! Mindestens noch ein Grund mehr, sie einfach nur zu mögen.

Jetzt aber zu der versprochenen Erklärung, warum ich mir noch nicht zu 100 Prozent sicher bin und sein kann. Ich beginne mit einer mehr oder weniger offen fomulierten Anschuldigung... Sagt mal Mädels, riecht ihr das wenn ein Mann vergeben ist!? Und müsst ihr euch dann unbedingt an dem erproben? Ja genau, so ist das nämlich. Man ist monatelang allein, verzweifelt und auf der Suche. Meist dann auch irgendwann verzweifelt auf der Suche... Was passiert? Nichts! Nicht eine von euch hochnäsigen Gestalten guckt einen auch nur mit dem Arsch an. Pah. Sobald man dann aber vergeben ist, da - ja, da - da steht dann auf einmal ein Mann vor euch, der ja sowas von verändert ist, dass ihr ihn alle einfach attraktiv finden müsst... (Ironie aus.)

Auf jeden Fall bin ich am Freitag mit meinem besten Freund Adam (Nein, der heißt nicht so. Hier greift wieder das Prinzip "Deckname". Und alle, die jetzt schon gemerkt haben, dass ich beabsichtige, die Namen von vorn beginnend der Bibel zu entnehmen, bekommen von mir persönlich einhundert Gummipunkte... ) feiern gewesen. Nicht dass keine anderen Männer in der Disco gewesen wären. Nicht dass nicht auch von denen sicher der ein oder andere vergeben war. Aber trotzdem standen auf einmal Frauen vor mir, von denen ich vor vier Wochen noch nicht einmal zu träumen gewagt hätte. Und die haben mich angetanzt. Nicht umgekehrt. Ich bin also völlig unschuldig! Wie auch immer, eine tolle junge Frau war wohl schon dabei. Nur durfte ich ja nicht mehr. Und wollte auch nicht wirklich, so viel sei zu meiner Ehrenrettung gesagt...

Was macht man da? Klar, man adoptiert die Frau als kleine Schwester. Was dämlicheres ist mir in dem Moment leider nicht eingefallen, aber das wird schon. Sie scheint echt richtig cool zu sein die Ada (vielleicht muss ich mir irgendwann doch andere Namen überlegen, die nächsten scheinen nicht so cool zu werden... ) und ein wenig erinnert sie mich von ihrer Art her tatsächlich an meine kleine Schwester. Mal sehen, was so daraus wird. Vielleicht schaffe ich es ja tatsächlich, mich einfach mit ihr anzufreunden. Ich bin da zuversichtlich! Weil ich mir meine Realität an ihren Grenzen ja auch irgendwie schönreden muss...

Ich werde übrigens ein wenig Geld in einem Bausparvertrag für dich anlegen, mein lieber Blog. Damit du dir auch was feines kaufen kannst wenn du dann achtzehn wirst! Bin ich nicht ein netter?!

16.3.09 21:44





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung